loader image

Gartengestaltung Wloch

FRAGEN & ANTWORTEN

faq

faq

Hier erfahren Sie oftmals gefragte Themen

Beratung und Angebote sind kostenlos. Gestaltungsentwürfe berechnen wir im Stundenlohn; dieses wird bei Auftragserteilung verrechnet.

Topfware kann das ganze Jahr über gepflanzt werden. Wurzelnackte Ware möglichst im Herbst und dann bis zum Frühjahr bis zum beginnenden Austrieb der pflanzen.

Sofort ein gleichmäßiges, grünes Rasenbild, weniger Bewässerung in der Anwachsphase, kein Unkraut, kein vertrocknen bei Sonneneinstrahlung kein fortspülen bei Niederschlägen.

Bei Neuanlage des Rasens Einbau eines Maulwurfsgitters ansonsten Vergrämung durch verschiedene Duftstoffe.

Im Frühjahr nach dem 2.-3. Rasenschnitt bei gut trockenem Wetter, bei starker Vermoosung auch noch einmal im September.

Bereits ab 100 qm zusammenhängender Fläche ist der Einsatz lohnenswert

Möglich ist der Einsatz einer motorgetriebenen Drahtbürste oder unseres Infrarotgerätes. Zur wurzeltiefen, nicht giftigen Behandlung verwenden wir ein Mittel auf Aktivsauerstoffbasis.

Wir empfehlen kein Holz, da es in der Regel immer rutschig wird -und bis auf Eiche und ggf. Lärche- auch kein dauerhaft haltbares Holz aus heimischer Region gibt. Sehr gut haben sich WPC (Holz/Kunstoffgemisch) und keramische Plattenbeläge bewährt. Aber auch hier kommt es auf die fachgerechte Ausfühtung an. Tropenholz verarbeiten wir aus Uumweltschutzgründen generell nicht.

Nein, und wenn dann nur in den ersten ein bis zwei Jahren. Danach führen Staub und Laubeintrag zu einer Humusschicht zwischen den Steinen und Wildwuchs gedeiht prächtig. Bei der standortgerechten Bepflanzung geht der Pflegeaufwand dahingegen immer weiter zurück.

Bei der extensiven Dachbegrünung fällt praktisch kein wässern und nur ein bis zwei Pflegegänge pro Jahr an, die sich bei einer Fläche von 100 qm auf ca. 1 Stunde jährlich belaufen. Die intensive Begrünung entspricht dem Pflegeaufwand eines Gartens.

Im Stundelohn, nach Angebot oder zum Pauschalpreis.